tiergestützte Therapie

Watson
Labrador-Mischling
Assistent auf 4 Pfoten

Watson befindet sich inzwischen, nach langjähriger Assistenz, in seinem wohlverdienten Ruhestand. Daher kann derzeit keine tiergestützte Therapie angeboten werden.

Dennoch an dieser Stelle einige Informationen für Interessierte:
Tiere sind in der therapeutischen Arbeit eine besondere Bereicherung. Sie sind Türöffner, Brückenbauer, Kommunikationshelfer, Herausforderung, Motivation und Spassfaktor. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erhalten im therapeutisch begleiteten Kontakt mit dem Hund die Möglichkeit, neue emotionale Erfahrungen zu sammeln, eigene Reaktionen wertfrei zu reflektieren und konkrete Verhaltensmuster zu trainieren. Die tiergestützte Therapie findet in meinen therapeutischen und beratenden Angeboten situativ ihre Anwendung.


Die tiergestützte Therapie kann auch gezielt und individuell abgestimmt sowohl in der Praxis, zu Hause sowie in Einrichtungen und Instituationen stattfinden (z.B. Kindergarten, Schule, Jugendlhilfe, etc.).


Die tiergestützte Therapie eignet sich insbesondere:

  • zum Training von Impulskontrolle und Handlungsstrukturierung (z.B. bei AD(H)S, Wahrnehmungsstörungen)
  • zum Training von Selbstsicherheit und sozialer Kompetenz
  • bei Bindungsstörungen aufgrund seelischer oder geistiger Behinderung
  • zur Angstbewältigung
  • in der Trauerarbeit (z.B bei Todesfällen, Trennung, lebensbedrohlichen oder chronischen Erkrankungen)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok